Donnerstag, 06 Januar 2011 20:42

Rekordbeteiligung beim WSC Sasbachwalden

Kooperation mit der Skizunft Achern

„Puh", atmete Klaus Decker, der Leiter der DSV-Ski- und Snowboard-Schule des Wintersportclubs durch, „das wäre geschafft".  52 Kinder und Jugendliche haben er und sein Team in vier Tagen durch Ski- und Snowboardkurse geschleust. Das war Rekordbeteiligung, was zum einen mit den guten Schneeverhältnissen zum anderen an der dieses Jahr ins Leben gerufenen Kooperation mit der Skizunft Achern liegt. „Hier liegen Synergieeffekte", erläutert Martin Bauer, der erste Vorsitzende des WSC Sasbachwalden.

„Die Skizunft leitet ihre Anmeldungen einfach an den Wintersportclub weiter, dort werden sie verarbeitet und die Kinder in leistungsgerechte Kurse eingeteilt. Gleichzeitig verstärkten die Ski- und Snowboardlehrer der Skizunft das Lehrteam des WSC." Und so startete der Skibus jeden Morgen mit über 20 Kindern in Achern und lud den Rest am Winzerkeller in Sasbachwalden zu. Das ist organisatorisch einfacher und insgesamt kostengünstiger, als wenn die Eltern ihre Kinder selbst an die Unterstmatt fahren. Außerdem sind dann alle pünktlich oben und es geht ohne Wartezeit los. Sehr praktisch war auch, dass man Ski- und Snowboards oben lassen konnte, so dass es am Morgen ohne Verzögerung losging. „Die Bedingungen sind dieses Jahr einfach toll",  schwärmt eine junge Mutter, da konnte man dann auch leicht verschmerzen, dass Lift I an der Unterstmatt für zwei Tage ausfiel. Dafür war der Ochsenstall geöffnet und der Pistenbulli zog die jungen Sportler kostenlos an den „Steilhang". Wann war das schon im Dezember möglich? Gegessen wurde wie immer in den Hochkopf-Stuben, „toll, diese Rundumbetreuung" bestätigt unsere Skimama - die Mittagsverpflegung war im Kurspreis inbegriffen. Natürlich musste bei dem Andrang in Etappen Mittag gemacht werden, aber die Organisation funktionierte ausgezeichnet und „Wienerle mit Pommes" wurden ebenso weggeputzt wie die klassischen „Maultaschen mit Tomatensoße".   Um 16.00 Uhr fuhr der Bus dann wieder pünktlich ins Tal und einige der jungen Sportler sind schon auf der Heimfahrt eingenickt. Ergänzt wurde das Fulltime-Angebot des WSC durch einen zweitägigen „Zwergl-Kurs", an dem 12 „Dreikäsekoch" teilnahmen. „Das ist eher wie einen „Sack Flöhe hüten", stöhnte Lisa, „als Skikurs geben. Aber wenn man gesehen hat, mit welcher Begeisterung schon die Kleinsten bei der Sache waren, dann hat sich die Mühe gelohnt, lachte die Nachwuchs-Skilehrerin erschöpft. „Ein voller Erfolg" bilanzierte dann auch Bauer, „die Bedingungen, die Beteiligung, die Kooperation mit der Skizunft,  das könnte übrigens ein Modell für die Zukunft werden und so können alle rundum zufrieden ins neue Jahr „rutschen". Information und Anmeldung für weitere Kursangebote (Flutlicht-Kurse, Wochenend-Kurse, Snowboard-Einsteiger-Kurse) bei Klaus Decker, Tel.: 07841/67 96 70 oder unter www.wintersportclub-sasbachwalden.de.

Letzte Änderung am Montag, 03 September 2012 17:50