Donnerstag, 08 Januar 2015 14:37

Flumserberg - Mit allen Wettern gewaschen

Die Vorfreude auf die erste große WSC-Ausfahrt der Saison nach Flums war schon seit Wochen groß und wurde durch den Schnee im heimischen Schwarzwald nochmals angefeuert. Um so unsicherer waren jedoch kurz vor Abreise die Schnee- und Wetterverhältnisse in der Schweiz, denn hier hatte der Winter auch erst ein paar Tage zuvor begonnen.

Bedingt durch die hohe Anzahl an Familien, die in diesem Jahr mit ihrem privaten PKW anreisten, war es aus ökonomischer Sicht nicht sinnvoll mit dem großen Reisebus in die Schweiz zu fahren. Stattdessen wurde vom WSC für die nicht als Selbstfahrer angemeldeten Teilnehmer und einen großen Teil des Lehrteams ein Kleinbus organisiert. Um Punkt fünf Uhr ging es am altbekannten Treffpunkt, der Winzergenossenschaft Sasbachwalden los in Richtung Heidiland.

Bis auf ein wenig Nebel kurz vor Zürich verlief die Anreise wie im Bilderbuch und es konnten um 7:45 Uhr bereits die vorbestellten Liftkarten abgeholt werden. Nach und nach trafen die Teilnehmer ein, erhielten ihre Liftkarten und wurden in Kursgruppen eingeteilt, bevor es mit der Gondel bergauf ging. Beim Treffpunkt Tannenboden erwartete die Teilnehmer eine geschlossen Schneedecke und bestens präparierte Pisten.

Tag 1

Für viele Kursteilnehmer war es der erste Tag der Saison auf Skiern oder Snowboards, daher wurde langsam mit Aufwärmfahrten begonnen, um sich im Laufe des Vormittags in Sachen Sicherheit und Geschwindigkeit zu steigern. Bei den Snowboarden stand dabei die tiefe Position als Ausgangsstellung auf dem Brett im Mittelpunkt. Am Nachmittag konnte dann wie gewohnt das morgens Gelernte selbstständig vertieft werden. Alternativ konnte man, dank der zur Verfügung stehenden Skibox am Hang, auch das Sportgerät wechseln. Nach einem anstrengenden ersten Tag stärkte man sich beim gemeinsamen Abendessen im Hotel Churfirsten. Wie immer waren allen vom gebotenen 4-Gänge Menü begeistert und konnten auch beim angebotenen Nachschlag nicht nein sagen.

Tag 2

Am darauf folgenden Tag wurden hilfreiche Bewegungsabläufe weiter verfeinert und an der individuellen Technik jedes Einzelnen gefeilt. Gegen Mittag stellte sich das Wetter als sehr launisch heraus, ein Wechsel aus Schnee, Schneeregen und Nieselregen wurde gegen Spätnachmittag dann von regelrechten Regenschauern abgelöst. Nachdem es im weiteren Verlauf des Abends nicht aufhörte zu Regnen und die Temperaturen zur Nacht hin nicht wirklich fallen wollten, begann sich der ein oder andere um die Bedingungen am nächsten Tag zu sorgen.

Tag 3

Am nächsten morgen ließ sich der Pistenzustand zuerst nicht wirklich beurteilen, da der gesamte Hang im Nebel verschwand. In Richtung Maschgenkamm konnte man zwar Sonnenschein erahnen, unglücklicherweise fuhr die Gondel wegen zu starkem Wind zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht. Die Wartezeit wurde von den Snowboardtrainern des WSC sinnvoll genutzt, um die in den Tagen zuvor besprochene stabile und agile Position auf dem Sportgerät mit den richtigen Bindungseinstellungen für jeden Einzelnen zu unterstützen. Wenig später kam die Sonne heraus und die Gondel startete, sodass alle eine herrliche Abfahrt auf der frisch präparierten Piste vom Maschgenkamm genießen konnten. Gegen Nachmittag verschlechterte sich die Wetterlage am Maschgenkamm und Tannenboden erneut. Einige abenteuerlustige Teilnehmer brachen daraufhin in Richtung Leist, dem mit seinen 2222 Metern höchsten Punkt des Flumserberges, auf und wurden dafür mit einer herrlichen Sonnen-Abfahrt auf Neuschnee bedeckten Pisten Richtung Panüöl belohnt.

Tag 4

Am vierten und letzten Tag wurde der WSC mit wolkenlosem blauen Himmel und strahlendem Sonnenschein bis in die Abendstunden für das wechselhafte Wetter der Vortage mehr als entschädigt. Diese Traumbedingungen wurden zum Carven und für Slopestyle-Einlagen genutzt. Einige entschieden sogar kurzerhand, die Heimfahrt um ein paar Stunden nach hinten zu verschieben, um bis nach 16 Uhr auf beinahe leerer Piste das grandiose Wetter zu genießen.

Gesamte Gruppe

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal in Flumserberg und möchten uns bei allen Teilnehmern herzlich bedanken. Wie gewohnt haben wir die schönsten Bilder in unsere Galerie zusammengestellt.

Für alle die es schon wieder in den Füßen juckt, haben wir vom 20. bis 22. Februar 2015 noch ein paar Plätze für unsere Ausfahrt nach Verbier frei.

Letzte Änderung am Sonntag, 11 Januar 2015 12:33