Dienstag, 20 Oktober 2009 00:00

Mitgliederversammlung des WSC

Neuwahlen des Vorstandes

Am Freitag, den 16.10.2009 fand im Kurhaus Alde Gott Sasbachwalden die vierte Mitgliederversammlung des Wintersportclubs statt. Neuwahlen standen an und so musste die komplette Vorstandschaft neu gewählt. Eigens zu diesem Zweck hatte man Bürgermeister Valentin Doll eingeladen, der gerne kam und in seinen Grußworten die Aktivitäten des noch jungen Vereins positiv hervorhob, vor allem aber die Kinder- und Jugendarbeit, „die ihm als Gemeindeoberhaupt besonders am Herzen liege“, so Doll.

Der WSC blicke auf ein erfolgreiches Jahr zurück, begann Martin Bauer, der erste Vorsitzende seinen Jahresbericht. Der gute Winter schlug sich auch auf eine sehr gute Wintersaison nieder und die Sommerangebote boomten wie selten. Besonders hob er die Kooperation mit dem SSV Oberachern hervor. So wurde Bogenschießen als „Schnupperangebot“ beim letztjährigen Brettlmarkt angeboten und der Saisonabschluss der MTB-Gruppe fand mit einem Grillfest auf dem Bogenschießlatz statt. Inzwischen ist die Mitgliederzahl des WSC auf über 100 angestiegen und insgesamt hat der Wintersportclub Sasbachwalden seit seinem Bestehen 700 Teilnehmer in den verschiedensten Angeboten betreut, davon allein rund 200 Kinder und Jugendliche, für die Angebote im Rahmen des Sommerprogramms kostenfrei sind. Rundum positiv fiel auch der Bericht des Leiters der Ski- und Snowboard-Schule Klaus Decker aus. Außer der Einweisungsfahrt ins Pitztal, die wegen Sturmwarnung und schlechten Wet ters „in den Schnee“ fiel, wurden alle Aktivitäten und Ausfahrten mit Rekordbeteiligung durchgeführt. Besonders der viertägige Kinderskikurs auf der Unterstmatt in den Weihnachtsferien war der Renner, so dass das gesamte Lehrteam gefordert war, um dem Ansturm der kleinen Sportler gerecht zu werden. Als Konsequenz dieser Nachfrage, wird es auch dieses Jahr nach Weihnachten wieder viertägige Kinderski- und Snowboard-Kurse geben. „Auch um den Nachwuchs sei ihm nicht bange“, so Decker, Julian Solokowski hat im letzen Jahr den Schülermentor im Skilaufen abgelegt, den Ausbildungskurs zum Trainer-C erfolgreich absolviert und dieses Jahr wird er auf den Grundstufen-Lehrgang Alpin gehen. „Der Verein ist finanziell gesund und steht gut da, berichtete die scheidende Kassiererin“, Katja Panter, auch wenn der Überschuss in der abgelaufenen Saison geringer ausfiel als bisher. Grund waren die stabilen Preise, die für die Ausfahrten, erhoben wurden und die zwei Jahre lang nicht erhöht wurden. Dennoch konnten alle Ausgaben gedeckt werden und fast 1000,- EUR in Aus- und Fortbildung investiert werden. So bestätigten auch die Kassenprüfer die korrekte Kassenführung und Katja Panter wurde einstimmig entlastet. Dann standen die Neuwahlen an. Valentin Doll übernahm die Leitung und führte souverän durch die Wahlgänge. Die waren allerdings auch schnell erledigt, da alle Vorstandsmitglieder erneut für ihre Ämter kandidierten, nur der Kassenwart musste neu gewählt werden. Jürgen Heini-Fien wurde ebenso einstimmig gewählt, wie die restlichen Vorstandsmitglieder, denen Valentin Doll herzlich gratulierte. vorstand Der neue Vorstand es WSC (von links): Jürgen Heini-Fien (Kassierer), Claudia Hörig (Schriftführerin), Klaus Decker (Leiter der Ski- und Snowboard-Schule), Günther Kyburz (2. Vorsitzender), Martin Bauer (1. Vorsitzender) Abschließend wurde das neue Programm des WSC vorgestellt. Neu ist in diesem Jahr die Saison-Eröffnungsfahrt am 19.12. 2009 nach Engelberg. „Die Höhe und ein Gletscherlift sind Garant für gute Schneebedingungen und einen gelungenen Einstieg in die Saison“, sagte Martin Bauer, der alte und neue erste Vorsitzende. Der Brettlmarkt werde dieses Jahr bereits am 7.11. 2009 durchgeführt, damit rechtzeitig zur neuen Saison das Material zur Verfügung steht. Er findet wie immer von 10 bis 12 Uhr in der Grundschule Sasbachwalden statt, ab 8 Uhr können die zu verkaufenden Waren angeliefert werden. Als Zukunftsprojekte plant man die Sommeraktivitäten auszubauen und die Jugend- und Nachwuchsarbeit zu intensivieren. Katja Panter die vier Jahre als Kassiererin tätig war, bekam für ihre geleistete Arbeit vom ersten Vorsitzenden Martin Bauer einen Gutschein und einen Blumenstrauß überreicht. Damit war der offizielle Teil beendet und der erste Vorsitzende läutete den gemütlichen Teil ein. katja

Letzte Änderung am Dienstag, 16 Oktober 2012 17:35